Satzung des Förderkreises der Karnevalsgemeinschaft 1965 Holzhausen/Hahn e.V. (KGH)

 

§ 1

 

Der Förderkreis der KGH – Karnevalsgemeinschaft 1965 Holzhausen/Hahn e.V. hat seinen Sitz in Edermünde-Holzhausen. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er soll eingetragen werden.

 

§ 2

 

Zweck des Vereins sind die Pflege des örtlichen Kultur- und Gemeinschaftslebens zu fördern und mitzugestalten.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die zweckgebundene Mittelbeschaffung im Sinne des § 58 Nr. 1 der Abgabenordnung.

 

§ 3

 

Der Förderkreis ist selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie nicht eigenwirtschaftliche Zwecke,

 

§ 4

 

Die Mittel des Förderkreises dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§ 5

 

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 6

 

Mitglieder des Vereins können juristische Personen werden, die bereit sind, den Satzungszweck zu fördern. Die Anmeldung zur Aufnahme ist in schriftlicher Form an den Vereinsvorstand zu richten.

Die Mitgliedschaft geht verloren 

a)    durch Tod

b)    durch Ausschluss auf Grund vereinsschädigenden Verhaltens,

c)    durch Austritt, der dem Vereinsvorsitzenden schriftlich mitzuteilen ist und nur zum Jahresende erklärt werden kann,

d)    Nichterfüllung der Beitragspflicht nach zweimaliger Mahnung.

 

§ 7

 

Der jährliche Vereinsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung beschlossen. Er ist spätestens bis zum 30.11. eines jeden Jahres zu entrichten. Mitglieder, die nach diesem Zeitpunkt beitreten, haben den fälligen Vereinsbeitrag sofort zu entrichten.

 

 

 

§ 8

 

Organe des Vereins sind

  1. der Vorstand, des aus dem/der Vorsitzende(n), dem/der Stellvertreter(in), dem/der Kassierer(in), dem/der Schriftführer(in) und zwei Beisitzern(innen) besteht.
  2. die Mitgliederversammlung,

Der Vorstand wird für die Dauer von drei Jahren gewählt. Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gemeinsam. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Mitglieder anwesend sind.

 

§ 9

 

Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung unter Beachtung der Satzung und etwaiger Beschlüsse der Mitgliederversammlung, die mit dem Satzungszweck im Einklang stehen.

 

Je zwei Vorstandsmitglieder sind berechtigt, ein Vereinsmitglied zur Vornahme von Rechtsgeschäften und Rechtshandlungen jeder Art, die zur Durchführung des Vereinszwecks erforderlich sind, zu ermächtigen.

 

Die Mitgliederversammlung umfasst alle Mitglieder des Vereins. Sie findet mindestens einmal jährlich statt. Die Einberufung der Mitgliederversammlung muss durch den Vorsitzenden oder bei seiner Verhinderung durch einen Vertreter mindestens 14 Tage vor der Versammlung durch das Mitteilungsblatt der Gemeinde Edermünde „Neues aus Edermünde“ oder schriftlich erfolgen.

 

§ 10

 

Die Mitgliederversammlung beschließt über

 

a)    den Jahresbericht

b)    Rechenschaftsbericht des Kassierers,

c)    Höhe des Vereinsbeitrages,

d)    Entlastung des Vorstandes,

e)    Neuwahl des Vorstandes.

 

Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe von Gründen beantragt. Sie hat binnen sechs Wochen stattzufinden. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Vorsitzenden doppelt. Satzungsändernde Beschlüsse bedürfen einer Mehrheit von ¾ der Stimmen aller zur Mitgliederversammlung erschienen Mitglieder.

 

Der Vorstand hat dafür Sorge zu tragen, dass von jeder Mitgliederversammlung und Sitzungen des Vorstandes eine Niederschrift zu fertigen ist. Alle Beschlüsse sind im Protokoll aufzunehmen. Das Protokoll ist vom/von der Schriftführer(in) oder einem® Vertreter(in) zu unterzeichnen. Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist von mindestens zwei zu wählenden Mitgliedern zu unterzeichnen.

 

§ 11

 

Die Vereinsauflösung kann nur in einer Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mindestens ¾ der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

 

 

§ 12

 

Bei Auflösung des Förderkreises oder bei Wegfall seines bisherigen steuerbegünstigten Zweckes fällt das nach Regulierung etwaiger Verbindlichkeiten verbleibende Vermögen an die Karnevalsgemeinschaft 1965 Holzhausen/Hahn e.V. (KGH), die es ausschließlich zu gemeinnützigen Zwecken zu verwenden hat.

 

§ 13

 

Veröffentlichungen

Amtliches Bekanntmachungsorgan des Förderkreises der KGH ist das Mitteilungsblatt der Gemeinde Edermünde „Neues aus Edermünde“.

 

§ 14

 

Inkrafttreten

 

Die Satzung des Förderkreises der KGH tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft. Die Gemeinnützigkeit wird beantragt.

 

Edermünde-Holzhausen, den 06. Juni 1997

 

 

 

 

 

 

 

Satzung der Karnevalsgemeinschaft 1965 Hozlhausen/Hahn (KGH) e.V.

Satzung der Karnevalsgemeinschaft

1965 Holzhausen am Hahn (KGH) e.V.

Satzungsänderung durch Neufassung

vom 07.05.2010

 

1.      Name, Sitz, Zweck, Aufgaben und Gemeinnützigkeit

 1.1       Die Gemeinschaft führt den  Namen "Karnevalsgemeinschaft 1965 Holzhausen/Hahn e.V.",

abgekürzt KGH, gegründet 1965 in Holzhausen am Hahn und ist in das

Vereinsregister des Amtsgerichtes Fritzlar unter Nummer VR 475 eingetragen.

 

1.2      Die Karnevalsgemeinschaft 1965 Holzhausen/Hahn ist entstanden aus der

Vereinsgemeinschaft der Freiwilligen Feuerwehr Edermünde-Holzhausen e.V.,

gegr. 1934 und dem Turn- und Sportverein 1911 Holzhausen/Hahn e.V.

 

1.3      Sitz der KGH ist Edermünde-Holzhausen. Die Karnevalsgemeinschaft 1965

Holzhausen/Hahn (KGH) e.V. mit Sitz in Edermünde (Ortsteil Holzhausen am Hahn)

verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des

Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO).

 

1.4       Der Satzungszweck der KGH wird verwirklicht insbesondere durch die Pflege des

örtlichen Kultur- und Gemeinschaftslebens. Der Zusammenschluss zur

Vereinsgemeinschaft KGH hat den Zweck der Pflege des             Karnevals- und

Faschingsbrauchtums.

 

1.5       Die Aufgaben der KGH sind:

 

1.5.1      Pflege des Karnevals auf der traditionellen Grundlage

1.5.2      Beratende und helfende Funktion gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr und des TSV 1911

1.5.3      Kontaktpflege zu den Mitgliedern der KGH, der Freiwilligen Feuerwehr und des TSV 1911

1.5.4      Förderung des Schrifttums über das Brauchtum Karneval, Verbindungen zur Presse, Rundfunk, Fernsehen und sonstigen Medien

1.5.5      Gestaltung, Förderung und Durchführung des alljährlichen Karnevals

1.5.6      Förderung und Durchführung von kulturellen Tanz-, Musik- und ähnlichen Darbietungen im Rahmen des Satzungszwecks

1.5.7      Förderung der Jugendarbeit innerhalb der Gemeinschaft

 

1.6.        Gemeinnützigkeit

 

1.6.1      Die KGH verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des  Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

 

1.6.2      Die KGH ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

1.6.3      Mittel der KGH dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der KGH.

 

1.6.4      Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft / Gemeinschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen

              begünstigt werden.

 

2.      Mitgliedschaft

 

Mitglieder können sein:

 

2.1         Jedes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Edermünde-Holzhausen e.V., gegr. 1934, wird durch Zuruf zum Mitglied ernannt.

 

2.2         Jedes Mitglied des TSV 1911 Holzhausen/Hahn e.V. wird durch Zuruf zum Mitglied ernannt.

 

2.3         Fördernde Mitglieder

              Das sind Firmen oder Einzelpersonen, die die KGH ideell und finanziell unterstützen. Die KGH kann sie zu Ehrensenatoren ernennen.

 

2.4         Ehrenmitglieder

              Das sind Personen, die sich als Vorstandsmitglieder oder langjährige aktive Karnevalisten um die Pflege des Brauchtums Karneval

              außerordentliche Verdienste erworben haben und auf Vorschlag des KGH-Vorstands oder der Seniorenabteilung zum Ehrenmitglied

              ernannt werden. Der zustimmende Beschluss bedarf der Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

              Präsidenten der KGH können unter den gleichen Bedingungen und Voraussetzungen zu Ehrenpräsidenten ernannt werden.

 

2.5         Aktive Mitglieder

Aktive Karnevalisten sollten ordentliche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr oder des TSV 1911 Holzhausen sein.

 

2.6       Mitglied kann jede natürliche, juristische Person oder Personengesellschaft         werden, die bereit ist, die Zwecke und Aufgaben von der KGH zu fördern und zu      unterstützen. Minderjährige bedürfen der Genehmigung des/der gesetzlichen Vertreter/s.

 

3.      Beginn und Beendigung der Mitgliedschaft

 

3.1        Aufnahme: Über den schriftlich zu stellenden Antrag auf Mitgliedschaft in der KGH        entscheidet der Vorstand. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.

 

3.2        Die Mitgliedschaft eines KGH-Mitgliedes endet durch:

 

3.2.1    Den  Austritt, der dem geschäftsführenden Vorstand schriftlich mitzuteilen ist

            und nur zum Jahresende erklärt werden kann.

 

3.2.2      Den Tod bzw. die Auflösung der Personengesellschaft oder juristischen Person(en).

 

3.2.3      Den  Ausschluss auf Beschluss der KGH-JHV (s.10).

 

3.3       Ausschlussgründe sind:

 

3.3.1     Grober Verstoß gegen die Satzung und die Ordnungen sowie die Beschlüsse und Anordnungen der Organe der KGH.

 

3.3.2     Nichterfüllung der Beitragspflicht nach zweimaliger Mahnung.

 

3.3.3     Gegen den schriftlichen Ausschlussbescheid der KGH-JHV kann innerhalb eines Monats nach Zugang des Bescheides Einspruch

             beim KGH-Vorstand eingelegt werden.

 

4.      Rechte der Mitglieder

 

4.1.        Alle Mitglieder der KGH haben das Recht der Teilnahme an der JHV.

4.2.        Ab Vollendung des 18. Lebensjahres haben sie Stimmrecht, können Anträge stellen, Anfragen einbringen und Wünsche und Erinnerungen vortragen.

 

5.      Pflichten der Mitglieder

 

5.1         Jedes KGH-Mitglied ist verpflichtet, die Satzung und die Ordnungen der KGH     anzuerkennen,

              die Beschlüsse der KGH-Organe zu befolgen und an der Erfüllung der Aufgaben zur Erreichung der Ziele der KGH mitzuwirken.

5.2         Es wird ein Mitgliedsbeitrag in Form eines Jahresbeitrages erhoben. Die nähere Ausgestaltung wird in einer Beitragsordnung durch die JHV geregelt.

 

6.      Organe der KGH

 

Organe der Karnevalsgemeinschaft 1965 Holzhausen/Hahn sind:

 

6.1          der geschäftsführende KGH-Vorstand

6.2          der erweiterte KGH-Vorstand

6.3          die Jahreshauptversammlung (JHV)

 

7.      Der KGH-Beirat

 

Der KGH-Beirat setzt sich zusammen aus:

 

7.1         dem jeweiligen 1. und 2. Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Edermünde-Holzhausen e.V., gegr. 1934

7.2         dem jeweiligen 1. und 2. Vorsitzenden des TSV 1911 Holzhausen/Hahn e.V.

7.3         je einem/einer Beisitzer(in) aus der Freiwilligen Feuerwehr und dem TSV 1911, soweit sie nicht Ämter 8.1. - 8.6. begleiten

7.4         einem Vertreter aus dem Vorstand des Vereins Kultur- und Geschichte Holzhausen/Hahn (KuG) e.V., gegr. 2004

 

8.      Der geschäftsführende KGH-Vorstand

 

Der geschäftsführende KGH-Vorstand setzt sich zusammen aus:

 

8.1         dem/der Präsident(in) der KGH

8.2         dem/der Vizepräsident(in) der KGH

8.3         dem/der Kassierer(in), dem/der stellvertretenden Kassierer(in)

8.4         dem/der Schriftführer(in), dem/der stellvertretenden Schriftführer(in)

8.5         dem/der Pressereferent(in), dem/der stellvertretenden Pressereferent(in)

8.6         dem/der Jugendleiter(in), dem/der stellvertretenden Jugendleiter(in)

 

Der KGH-Vorstand wird alle 3 Jahre in der KGH-JHV gewählt. Nr. 8.6 wird in der JHV bestätigt. Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinsam. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus dem Vorstand aus, dann kann sich der Vorstand aus den Vereinsmitgliedern ergänzen. Das Amt dessen endet mit der Neuwahl.

 

9.      Der erweiterte KGH-Vorstand

 

Der erweiterte KGH-Vorstand setzt sich aus folgenden Abteilungen zusammen:

 

9.1          der Seniorenabteilung

9.2          der Jugendabteilung

9.3          der Presse- + Öffentlichkeitsarbeit

9.4          der Veranstaltungstechnik

9.5          dem Elferrat

9.6          dem Tanzsport

9.7          dem Service

9.8          dem Förderkreis

 

Näheres wird durch die Geschäftsordnung geregelt, die von der KGH-JHV zu verabschieden ist. Die Mitglieder der Abteilungen werden alle drei Jahre auf der JHV gewählt.

 

10.    Der KGH-Jugendausschuss

 

            Der Jugendausschuss besteht mindestens aus:

 

10.1       dem/der Jugendleiter(in)

10.2       dem/der stellvertretenden Jugendleiter(in)

10.3       dem/der Kassierer(in)

10.4       dem/der Schriftführer(in)

 

Näheres wird durch die Jugendordnung geregelt, die von der JHV zu verabschieden ist. Der KGH-Jugendausschuss wird in der KGH-JHV bestätigt.

 

11.    Die KGH-Jahreshauptversammlung (JHV)

 

11.1       Die JHV besteht aus allen Mitgliedern der KGH.

11.2       Die JHV findet einmal jährlich statt.

11.3       Zur Zuständigkeit der JHV gehören insbesondere:

11.3.1   Bericht des geschäftsführenden KGH-Vorstandes

11.3.2   Bericht des/der Kassierers(in)

11.3.3   Prüfbericht des/der Kassenprüfer(in)

11.3.4   Entlastung des KGH-Vorstandes

11.3.5   Vorschläge und Anträge zur Satzungsänderung

11.3.6   Neuwahlen im Rhythmus von drei Jahren:



- des geschäftsführenden KGH-Vorstandes
- des erweiterten KGH-Vorstandes
- Bestätigung des Jugendausschusses

11.3.7   Anträge

 

11.4       Die Einberufung der JHV muss durch den KGH-Präsidenten oder bei seiner Verhinderung durch einen Vertreter mindestens 14 Tage vor der Versammlung

              durch Bekanntmachung im amtlichen Verkündigungsorgan der Gemeinde Edermünde oder schriftlich erfolgen.

11.5       Anträge an die JHV sind spätestens acht Tage vorher beim KGH-Vorstand schriftlich mit kurzer Begründung einzureichen.

11.6       Die Zulassung und Behandlung von später eingehenden Anträgen kann die JHV mit Zweidrittelmehrheit beschließen. Davon ausgenommen sind Anträge zur

              Satzungsänderung oder Auflösung der KGH.

11.7       Bei der Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, soweit die Satzung nichts anderes vorschreibt.

11.8       Beschlüsse, durch die ein Antrag auf Satzungsänderung entsteht und Beschlüsse auf Antrag zur Auflösung der KGH bedürfen grundsätzlich einer

              Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

11.9       Für die Neuwahlen ist ein/e Wahlleiter(in) und ein/e Protokollführer(in) zu wählen.

11.10    Es gilt die offene Wahl. Auf Antrag kann geheim gewählt werden.

11.11    Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn es das Interesse der KGH erfordert oder wenn mindestens dreißig Prozent der Mitglieder

             unter Angabe von Gründen eine Einberufung verlangen. Sie hat binnen sechs Wochen stattzufinden. Des Weiteren kann der geschäftsführende KGH-Vorstand

             eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Bei einer außerordentlichen Mitgliederver- sammlung kann die Einladungsfrist auf eine Woche

             verkürzt werden.

 

12.    Sitzung des KGH-Beirats

 

12.1       Die Sitzung des KGH-Beirats findet nach Bedarf statt.

12.2       Näheres wird durch die Geschäftsordnung der KGH geregelt, die von der JHV verabschiedet wird.

 

 

13.    Sitzungen des geschäftsführenden KGH-Vorstandes

 

13.1     Die Sitzungen des geschäftsführenden KGH-Vorstandes sind mindestens zweimal jährlich unter Bekanntgabe der Tagesordnung vom KGH-Präsidenten

            oder bei dessen Verhinderung von einem/einer Vertreter(in) einzuberufen.

 

13.2       Die Sitzung des geschäftsführenden KGH-Vorstandes ist nicht öffentlich.

13.3       Zwischen der Einberufung und dem Sitzungstermin müssen grundsätzlich mindestens acht volle Tage liegen. In eiligen Fällen (Ausnahmeregelung) gilt 

              folgende Frist: innerhalb von vierundzwanzig Stunden im Umlaufverfahren mit Angabe der Tagesordnung.

13.4       Zur Zuständigkeit der Sitzung des geschäftsführenden KGH-Vorstandes gehören:

13.4.1   Bericht des/der Präsidenten/Präsidentin

13.4.2   Bericht des/der Kassierers(in)

13.4.3   Aufstellung eines Haushaltsplanes

13.4.4   Aufstellung eines Terminkalenders

13.4.5   Führung der KGH

13.4.6   Vorbereitung der JHV und Ordnungen

13.4.7   Durchführung der von der JHV gefassten Beschlüsse

13.4.8   Die Verwaltung des Vermögens

13.4.9   Verschiedenes

13.5      Beschlussfassung bei Sitzungen des geschäftsführenden KGH-Vorstandes erfolgt mit einfacher Mehrheit. Beschlussfähigkeit besteht, wenn mindestens die

             Hälfte der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes anwesend ist. Bei Stimmengleichheit entscheidet der/die Präsident/in.

 

14.    Sitzungen des erweiterten KGH-Vorstandes

 

14.1       Sitzungen des erweiterten KGH-Vorstandes bzw. deren Abteilungen (s. 9) sind je nach Bedarf einzuberufen.

14.2       Alle Sitzungen werden vom geschäftsführenden oder erweiterten KGH-Vorstand einberufen und geleitet.

              Zu Sitzungen des erweiterten KGH-Vorstandes bzw. der Abteilungen muss so rechtzeitig eingeladen werden, dass eine Bekanntmachung im amtlichen

               Verkündigungsorgan der Gemeinde Edermünde oder schriftlich erfolgen kann.

14.3       Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Beschlussfähigkeit besteht, wenn mindestens die Hälfte der

              Vorstandsmitglieder der Abteilung anwesend ist. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Sitzungsleiter.

14.4       Bei Bedarf können Mitglieder beratend eingeladen werden.

 

15.    Kassenführung

 

15.1       Der/die Kassierer/in verwaltet die Kasse der KGH und ist für eine ordnungsgemäße Buchführung verantwortlich. Er/Sie berichtet den Organen der KGH jeweils

              bei ihren Versammlungen und Sitzungen über die Kassenlage (s. 6).

15.2       Die Kasse ist jährlich von den beiden Vereinskassierern/innen oder deren Vertreter und von mindestens zwei zu wählenden Mitgliedern zu überprüfen.

15.3       Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

16.    Niederschriften

 

16.1     Von jeder Jahreshauptversammlung, Sitzung des geschäftsführenden KGH-Vorstandes, Sitzungen des erweiterten KGH-Vorstandes bzw. der Abteilungen ist

            eine Niederschrift anzufertigen. Alle Beschlüsse sind in das Protokoll aufzunehmen. Das Protokoll ist vom/von der Schriftführer/in oder einem(r) Vertreter(in) zu

            unterzeichnen. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung ist von mindestens zwei zu wählenden Mitgliedern zu unterzeichnen.

 

17.    Ehrungen

 

17.1    Näheres bestimmt die KGH-Ehrenordnung, die von der JHV zu verabschieden ist.

 

18.    Mitgliedschaft in Verbänden/Vereinen

 

18.1.      Die KGH gehört dem Bund Deutscher Karneval e.V. (BDK) an.

18.2.      Die KGH ist Mitglied im Karnevalsverband Kurhessen e.V. (KVK).

18.3.      Die KGH pflegt das Karnevalsbrauchtum in Nordhessen durch die Mitgliedschaft in der Interessengemeinschaft Karneval Nordhessen (IKN).

18.4.      Die KGH fördert die Pflege und Förderung des Holzhäuser Brauchtums und des Holzhäuser Kultur- und Gemeinschaftslebens mit der Mitgliedschaft im Verein

              Kultur und Geschichte Holzhausen/Hahn (KuG) e.V., gegr. 2004 (vormals Abteilung innerhalb der KGH von 1997 bis 2004).

 

19.    Gerichtsstand und Erfüllungsort

 

19.1     Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Angelegenheiten ist Edermünde- Holzhausen

 

20.    Schlussbestimmungen

 

20.1.      Bei Ausscheiden eines Mitgliedes entstehen keinerlei Ansprüche an die KGH.

 

20.2.      Auflösung

 

              Bei Auflösung der KGH fällt das Vermögen der KGH an die gemeinnützigen Mitgliedsvereine, die Freiwillige Feuerwehr Edermünde-Holzhausen e.V.,

              gegr. 1934, und dem TSV 1911 Holzhausen/Hahn e.V. zu gleichen Teilen zu. Es bedarf der Zustimmung der KGH-JHV (s. 11. ff.).

 

20.3.      Veröffentlichungen

 

               Bekanntmachungen erfolgen im amtlichen Verkündigungsorgan der Gemeinde Edermünde und/oder im Internet unter www.gickelhahn-helau.de

 

21.    Inkrafttreten

 

21.1.    Die KGH-Satzungsänderung durch Neufassung tritt mit Beschluss durch die Mitgliederversammlung und Vorlage beim Amtsgericht Fritzlar, Vereinsregister VR

       475 in Kraft.

Die Gemeinnützigkeit wurde beantragt.

Edermünde-Holzhausen, den 07.05.2010

 

Unterschriften des geschäftsführenden KGH-Vorstandes

und der Protokollunterzeichner

 

 

Funktion und Name

 

Unterschrift

 

KGH-Präsident(in): Rainer Kilian

 

 

stellv. KGH-Präsident(in): Horst Hübler

 

 

KGH-Kassierer(in): Jörg Petrich

 

 

KGH-Schriftführer(in): Ilona Petrich

 

 

KGH-Pressereferent(in): Karin Hübler

 

 

KGH-Jugendleiter(in): Petra Witt-Degenhardt

 

 

Protokollunterzeichner(in): Bastian Ranft

 

 

Protokollunterzeichner(in): Frank Umbach

 

 

 

 

 

Nachtrag vom 19.06.2010 gemäß Schreiben des Amtsgerichtes Fritzlar

stellv. KGH-Kassierer(in): Stefan Steinmetz

 

stellv. KGH-Schriftführer(in): Heidrun Egbers

 

stellv. KGH-Pressereferent(in):              Ronny Heinemann

 

stellv. KGH-Jugendleiter(in): Julia Rupp

 

AKTUELLES

17.09.17

Teilnahme am Festumzug zur Großenritter Kirmes
14.30 Uhr - Großenritte

07. + 08.10.17

KUNO-Herbstfest
10.00 - 17.00 Uhr - KUNO-Betriebsgelände

03. - 05.11.17

Trainingslager der Tanzsport-Abteilung + Klausurtagung des Vorstands
Burg "Sensenstein"

Tablet / Smartphone Update

Aufgrund der aktuellen und fortbestehenden Trends der Tabletnutzung und Verwendung neuer Smartphones mit großen Touch-Displays, haben wir uns um bestmöglichen Komfort in der Nutzung bemüht.

Wir haben die Schriftgrößen angepasst, Kontraste erhöht sowie Navigation und Bildergalerien Touchscreen tauglich überarbeitet. Dies sorgt sowohl daheim am PC als auch unterwegs für besseren Bedien- und Lesekomfort.